Der Verein Bergkamener-Eisenbahnfreunde e.V.

Im Jahr 1987 wurde der Verein "Kamener Eisenbahnfreunde" gegründet. Da in Kamen keine geeigneten Räume gefunden werden konnten, wurde durch die Anmietung von Räumlichkeiten in Bergkamen die Umbenennung in "Bergkamener Eisenbahnfreunde" erforderlich. Der Verein hat  38 Mitglieder und trifft sich immer am Mittwoch ab ca.: 18:00 in der Schillerschule in Bergkamen Bambergstraße.


Spur 1 Anlage

Die Anlage ist in mehrere Abschnitte unterteilt. Sie besteht aus einem stationären Teil sowie aus 20 Modulen. Die Module bilden einen kleinen Nebenbahnbahnhof mit einer anschließenden Strecke sowie einen Abstellbahnhof zum Zusammenstellen von Zügen. Der stationäre Teil besteht aus einem Bahnhof mit Güterabfertigung und einem kleinen Betriebswerk mit Drehscheibe, Ringlokschuppen und einer Bekohlungsanlage. Von diesem Bahnhof führt eine Ringstrecke um den gesamten Vereinsraum herum.


H0 Märklin

Die Anlage ist nach keinem bestehenden Vorbild aufgebaut. Sie stellt einen Bahnhof dar, welchem auf der gegenüberliegenden Seite ein  Güterbahnhof angegliedert ist  An einer Kopfseite ist unterhalb der Stadt eine Kehrschleife zum Wenden der Züge angeordnet. Vor dem Bahnhof zweigt eine eingleisige Strecke ab, die dann auf der oberen Ebene um die Stadt herumführt und als Kehrschleife wieder in die eingleisige Strecke einmündet. Die Anlage besteht aus Modulen.  Der Fahrbetrieb auf der Anlage wird digital gesteuert. Als Zentrale kommt hier eine Märklin CS2 zur Anwendung. Die Steuerung der Weichen und Signale erfolgt in herkömmlicher Technik.


Spur 0e Waldbahn

Bei der Spurweite „0e“ handelt es sich um eine Schmalspuranlage mit einer Spurweite von 16,5mm wie bei „H0“, jedoch sind die Fahrzeuge im Maßstab 1:43 wie bei der Spur „0“ und somit deutlich größer. Die Anlage besteht aus vier gleichgroßen Segmenten mit den Maßen 150 x 100cm. Von einem unteren Bahnhof führt eine Strecke in zwei Runden und durch einige Tunnel zu einem höher gelegenen Verladebahnhof. Um den Betrieb auf dieser kleinen Anlage so interessant wie möglich zu gestalten, ist eine Ausweichstelle in das Streckengleis eingebaut. Den oberer Abschluss bilden zwei weitere Segmente welche einen Wald darstellen. Für den Fahrbetrieb stehen zwei Dieselloks und eine Dampflok bereit. Das Rollmaterial besteht derzeit aus zwei Holzzügen mit je drei Drehschemelpaaren und zwei Personenwagen.


H0 Küstenbahn

Es handelt sich um eine Modulanlage welche ausschließlich zu Ausstellungszwecken aufgebaut wird.

Die Anlage ist nach keinem bestehenden Vorbild aufgebaut, sie stellt eine eingleisige Strecke mit einem Kopfbahnhof und einer kleinen Hafenanlage dar. Der Fahrbetrieb auf der Anlage wird digital gesteuert. Als Zentrale kommt hier das System von Roco zur Anwendung. Die Steuerung der Weichen erfolgt in herkömmlicher Technik.